Was ist Kreativität?

Wissenschaftler und Forscher verschiedener Fachbereiche konnten den Begriff "Kreativität" bis heute nicht eindeutig definieren oder deuten. Kreativität stammt vom lateinischen Wort “creare” ab und bedeutet so viel wie “schaffen”,“erzeugen” oder "gebären".

Jeder Mensch ist kreativ

Der Persönlichkeits- und Intelligenzforscher Joy Paul Guilford veränderte 1950 die bis dahin herrschende Einstellung zu Kreativität. In einer Rede vor der Jahrestagung der American Psychological Association stellte er die These auf: "Jeder Mensch ist kreativ!"

Für Guilford ist Kreativität kein Privileg hochbegabter Menschen. Er definiert sie als eine spezielle Art des Denkens. Um diese Aussage zu untermauern beschrieb Guilford 6 grundsätzliche psychische Eigenschaften für individuelle Kreativität (Quelle: M. Amelang u. a.: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung. Kohlhammer, Stuttgart 2006.).

Die Eigenschaften für individuelle Kreativität sind:

Individuelle Kreativität ist demnach originell und erkennt schnell ein vorherrschendes Problem. Der kreative Mensch improvisiert in Windeseile. Die Ideen fließen, sie sind flexibel und passen sich der Realität an.

Es konnte nie nachgewiesen werden, dass es einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Kreativität gibt. Intelligenz ist hilfreich und fördernd bei der Umsetzung kreativer Ideen, aber sie ist keine Grundvoraussetzung. Gerade in der Kunst entstanden viele wunderbare Ideen eher aus einer sehr persönlichen Motivation und individuellen Betrachtung heraus.

Kreativität in der Kunst

In der Kunst gelten Ideenreichtum und Originalität als wertvollster Besitz eines jeden Künstlers. Alle 6 Merkmal von Guildford lassen sich auf den schöpferischen Prozess anwenden. Selbst der Realitätssinn kommt in der Malerei in Form des Realismus erfolgreich zum Vorschein. Durch Improvisationsvermögen sind neue Techniken in der Malerei, Musik oder Fotografie entstanden. Bei vielen Künstlern mache sich das wochenlanges Tüfteln und beharrliches Ausprobieren bei Problemen bezahlt, sie entwickelten neue Techniken und Stilrichtungen. Wären sie dabei nicht flexibel gewesen, wäre die Kunst heute nicht so vielfältig, lebendig und spannend.

Ohne Kreativität und Mut wären vielleicht Kunstrichtungen wie Dadaismus, Impressionismus oder Surrealismus gar nicht entstanden. Hier lässt sich der Kreis zur Begriffserklärung von Kreativität schließen, diese Ideen wurden "geboren", "erzeugt", "erschaffen".